Nachhaltige Mitarbeiterbindung

Vergütungsprofil

♦ Arbeitgeber-Attraktivität und Mitarbeiterbindung nachhaltig steigern

♦ Ein Gesamtvergütungsprofil erstellen, denn immaterielle Faktoren tragen oft mehr zur Mitarbeiterbindung bei als pures Entgelt

♦ Das Vergütungsprofil optimieren: wenig geschätzte Vergütungselemente durch attraktivere Faktoren substituieren


Qualifiziertes Personal zu gewinnen ist oft nicht einfach. Eine nachhaltige Positionierung als attraktiver Arbeitgeber beugt Fachkräftemangel vor. Eine hohe emotionale Bindung der Belegschaft an das Unternehmen stellt regelmäßig einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil dar.


Tipp: ein bisschen Employer Branding, ein hübscher Facebook Auftritt und Hochschulmarketing allein reichen für Gewinnung und Bindung qualifizierter Mitarbeiter/innen in der Regel nicht aus!


 

Vergütung ist mehr als Entgelt!

Eine attraktive Bezahlung macht Sie nicht automatisch zum attraktiven Arbeitgeber! Immaterielle Faktoren wie Führungsstil, Gestaltungsfreiräume im Arbeitsalltag, Fortbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten beeinflussen die Mitarbeiterbindung oft ebenso stark. Auch familienfreundliche Arbeitsbedingungen spielen zunehmend eine Rolle.


Tipp: Selbst manchmal als nebensächlich abgetane Angebote wie Parkplätze, Kindergartenplätze oder sogar die Erlaubnis, im Sommer in kurzen Hosen arbeiten zu können (Beispiel aus einem Technik-affinen Unternehmen), können Mitarbeitern/innen so wichtig sein, dass sie diese Angebote als Teil ihrer Vergütung empfinden.


 

Balanced-Attractiveness-Ansatz

Unterschiedliche Gesamvergütungsprofile

Attraktiver Arbeitgeber sein erfordert ein attraktives Gesamtvergütungsprofil! Werfen Sie alles in die Waagschale, was Sie an Vergütungselementen im weiteren Sinne zu bieten haben!

Ihr Unternehmen muss nicht Weltmeister in jeder einzelnen Disziplin sein. Ein insgesamt attraktiver Vergütungs-Mix ist aber erforderlich!

Der Balanced-Attractiveness-Ansatz hilft Ihnen, die Wertschätzung der einzelnen Vergütungselemente zu erfassen und das Gesamtvergütungsprofil Ihres Unternehmens zu optimieren.

Konzentrieren Sie sich auf Vergütungselemente, die von Ihren Mitarbeitern/innen am höchsten geschätzt werden. Ersetzen Sie weniger geschätzte Vergütungselemente durch attraktivere Angebote!


Tipp: In gewissen Umfang lassen sich sogar materielle durch immaterielle Vergütungselemente substituieren. Unternehmen können selbst bei engem Kostenrahmen attraktive Arbeitgeber sein!


 

Vortrag/Kompakt-Workshop Leistungsorientierte Vergütung

 

Stimmige Gesamtvergütung

Mit der Optimierung ihres Gesamtvergütungsprofils sollten Unternehmen keinesfalls warten, bis wegen hoher unerwünschter Fluktuation die Feuerwehr gerufen werden muss! Wichtig ist eine ganzheitliche Betrachtung: die Verbesserung nur eines einzigen Vergütungselementes unter Vernachlässigung anderer Attraktivitätsfaktoren kann sich sonst schnell als teure Fehlinvestition erweisen.


Tipp: Kennen Sie die Vergütungspräferenzen Ihrer Mitarbeiter/innen? Können Sie das  durchschnittliche Bezahlungsniveau Ihres Unternehmens in Relation zum Arbeitsmarkt belegbar angeben? Falls nein, sollten Sie unbedingt Ihr Gesamtvergütungsprofil überarbeiten!


P.S. Alle Entscheidungen zur Entgeltgestaltung beeinflussen naturgemäß das Gesamtvergütungsprofil. Werden Entgeltbänder oder Erfolgsabhängiges Entgelt (Bonus) überarbeitet, sollten die Auswirkungen auf die Attraktivität des Gesamtvergütungsprofils einkalkuliert werden!


 

Nachhaltige Mitarbeiterbindung – Leistungen Jochen May Human Resources Consulting für Klienten

  • – Benchmarking Vergütungsdaten und Nebenleistungen
  • – Attraktivitätscheck Vergütung und Führungskultur (Interviews mit Führungskräften, Arbeitnehmervertretern und Mitarbeitern/innen)
  • – Design eines optimierten Vergütungsprofils
  • – Unterstützung bei Kommunikationsmaßnahmen

Vortrag/Kompakt-Workshop Leistungsorientierte Vergütung

 

Zum Seitenanfang   ♦   Home   ♦   Über Jochen May

Impressum   ♦   Datenschutzerklärung